Donnerstag, 17. September 2015

[Rezension] Always Sam- Birgit Loistl

Klappentext:
Der zweite Teil der Silky Oaks-Reihe. Geheimnisse sind der Liebe Tod… Endlich sind Lizzy und Sam glücklich in New York vereint. Die Schwierigkeiten der vergangenen Jahre haben die beiden eng zusammengeschweißt. Aber die Dämonen seiner Vergangenheit lassen Sam nicht in Ruhe. Er trägt ein Geheimnis in sich, dass Lizzy niemals erfahren darf. Als Lizzy ein Kind von ihm erwartet, zieht Sam sich vollkommen von ihr zurück. … Zum Geburtstagsfest ihrer Großmutter kehrt Lizzy allein nach Silky Oaks zurück und trifft dort auf ihre Stiefschwester Nicole und Adam Night, Sams besten Freund aus Kindertagen. Nicole hat Lizzy die geplatzte Hochzeit nie verziehen und plant bereits eine neue Intrige…aber was hat Adam damit zu tun?

Meine Meinung:
Nachdem ich den ersten Teil ganz gerne gelesen habe, habe ich mir auch den zweiten besorgt. Dieser ist noch kürzer als der erste Band und kratzt dadurch meistens nur an der Oberfläche, was ich schade fand. Wie auch in Band 1 gibt es immer wieder Rückblenden, die mir gut gefallen haben weil sie die Geschichte abrunden und erzählen, was in der Vergangenheit genau passiert ist.
Die Charaktere sind mir eigentlich sympathisch, allerdings hätte ich mir viel mehr Interaktion im Hier und Jetzt gewünscht und nicht nur in diesen oben genannten Rückblenden. Das alles ist wohl aber der Kürze des Romans geschuldet, mindestens 100 Seiten hätten es meiner Meinung nach nämlich mehr sein können. Das Sam diesmal auch nur sehr wenig vorkommt tut sein Übriges, dass ich diesmal nicht ganz so überzeugt war wie bei Teil 1 der Reihe. Hinzu kommt, dass bei einem so kurzen Buch auch nicht viel Platz ist für Nebencharaktere und das obwohl Nicole, Lizzys bösartige Stiefschwester, und Adam Night, Sams bester Freund, viel mehr Potenzial gehabt hätten als ausgeschöpft wurde.
Trotz kleiner Schwächen und der Kürze konnte man es aber gut in einem Rutsch durchlesen. Außerdem hat mich die vorhandene Leseprobe des dritten Bandes sehr interessiert, denn darin wird Adam Night, hier Nebencharakter, die Hauptrolle spielen.

Fazit:
Etwas kurz, daher auch eher oberflächlich, aber unterhaltsam und in wenigen Stunden an einem durchzulesen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten