Mittwoch, 16. September 2015

[Rezension] Wie ein gewaltiger Sturm-Samantha Towle

Klappentext:
Tru Bennett war erst vierzehn Jahre alt, als ihr bester Freund und ihre große Liebe Jake Wethers von England nach Amerika zog und sie mit gebrochenen Herzen zurückließ. Jetzt, zwölf Jahre später, ist Jake einer der größten Rockstars der Welt, Frontsänger von The Mighty Storm und der Bad Boy, von dem jede Frau träumt. Jede Frau außer Tru.
Als erfolgreiche Musikjournalistin weiß Tru natürlich, dass es besser ist, Arbeit und Vergnügen strikt zu trennen. Aber dann erhält sie den Auftrag ihres Lebens: ein Interview mit Jake, bevor seine Band ihre lang erwartete Welttournee beginnt. Tru nimmt sich fest vor, ganz professionell zu bleiben. Doch dann begegnen sich ihre Blicke, und die alten Gefühle flammen wieder auf.


Meine Meinung:
Dieses Buch ist eines meiner Favoriten für dieses Jahr, so viel kann ich euch vorab schon verraten!
Fast sofort war ich von der Geschichte gefesselt. Tru arbeitet als Musikjournalistin und hat die Möglichkeit, ihren besten Freund aus Kindertagen für ein Interview zu treffen. Sie nimmt sich vor: Sie bleibt professionell und unbeeindruckt. Doch das ist gar nicht so einfach, wenn Jake sie immer wieder nervös macht. Tru ist eine sehr witzige und süße Protagonistin, die man sofort in sein Herz schließen kann. Oft musste ich an den absurdesten Stellen über sie lachen, einfach weil ihre Gedanken so verrückt sind, dass ich mich nicht zurückhalten konnte.
Der Schreibstil der Autorin trägt sein Übriges dazu bei; ich wollte immer weiterlesen und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen, bis ich wirklich auf der letzten Seite angelangt war. Für mich war alles so stimmig und unterhaltend, dass ich mir sofort Teil 2 gekauft und weitergelesen habe. Wie mit dem Element der Musik und des Bandlebens gespielt wurde fand ich grandios und sehr unterhaltsam.
Selbst die Nebencharaktere waren mit viel Liebe zusammengestellt, sodass sie nicht einfach nur als Statisten dabei waren, sondern wirklich als aktiver Teil der Geschichte, den man gerne dabeihat.
Ein Beispiel hierfür ist Jakes schwuler Bodyguard Stuart. Seine Sprüche und Verhaltensweisen waren in keiner Weise nervend sondern humorvoll und authentisch.
Mich wundert nur, dass dieses Buch und die Autorin Samantha Towle so wenig Aufmerksamkeit in Deutschland hat, allein diese beiden Bücher würden viel mehr verdienen.

Fazit:
Alles was ich mag vereint in einem Buch: Romantik, Knistern,eine sympathische & humorvolle Protagonistin und genauso tolle Nebencharaktere.

Keine Kommentare:

Kommentar posten