Donnerstag, 9. April 2015

[Rezension] Hochzeitsnacht mit einer Fremden-Tara Pammi


Inhalt:
Alexander King steht gerade vor dem Altar mit seiner schönen Ehefrau, um sich das Ja-Wort zu geben. Nach dem obligatorischen ,,Sie dürfen sich jetzt küssen'' merkt Alex jedoch schnell, dass dies nicht seine immer vernünftige Frau Kim sein kann, sondern deren skandalumwitterte Zwillingsschwester Liv, die er gerade geheiratet hat. Doch wo ist die Frau, die er eigentlich heiraten wollte und warum ist ihre Schwester für sie eingesprungen? Und warum fühlt er sich immer mehr zu Liv hingezogen, die eigentlich all das ausmacht worüber er die Nase rümpft?

 
Meine Meinung:
Tara Pammi war mir bisher als Autorin unbekannt, ihr Schreibstil ist jedoch leicht und perfekt für Bücher, die man zwischendurch liest um sich etwas abzulenken oder einer nicht allzu schweren Handlung folgen zu müssen. So ist es auch hier, das Buch ist keine 'schwere Kost', das erwartet man aber auch nicht, wenn man den Klappentext liest. Es liest sich leicht weg und man kann einfach in die Geschichte eintauchen, mit den Charakteren mitfiebern und darauf hoffen, dass sie die Hindernisse, die ihrer Liebe im Weg stehen beiseite räumen können. Auch die Idee der Geschichte fand ich gut.
Für mich hätte es ein paar mehr Seiten geben können, auf denen die Story noch ein bisschen ausgebauter gewesen wäre, denn manchmal gab es Sprünge, die abrupt oder abgehackt wirkten.
 
Fazit:
Alles in allem genau das was ich erwartet habe und ein typisches Buch mit herzerwärmendem Happy End, das man leicht nebenbei mal durchlesen kann.

 


                              Danke an den Cora Verlag für dieses Rezensionsexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar posten