Mittwoch, 15. August 2012

[Rezension]Die Blut-Loge- Carola Kickers





Klappentext:
Gabriel Stark führt nicht nur einen mächtigen internationalen Konzern, er gehört auch einer uralten Vampirloge, der Sangue Ombra, an. Sein persönliches Ziel liegt darin, nicht nur die Herrschaft über die Menschen zu gewinnen sondern auch die Gilde der Vampire unter seine Kontrolle zu bringen. Dabei sind ihm und seinem Sohn Ruben alle Mittel recht. Sie verführen, betrügen und nutzen die modernen Mittel der Wissenschaft, um sich alles und jeden gefügig zu machen. Als ihre Machenschaften in Berlin Leichen hinterlassen, kommt ihnen die Kripo-Beamtin Evi Fischer auf die Spur. Doch selbst sie verfängt sich in den Netzen der Vampire und wird zu ihrem Werkzeug.

Cover:
Seht das Klischee leben :D

Inhalt:
Dieses Buch ist in zwei größere Teile unterteilt die zwei verschiedene aber zusammenhängende Geschichten erzählen:In der ersten Geschichte geht es um Jerome Sommer,einem Vampir,der Jungfrauen verführt um ihr Blut zu trinken,dass er für Verwandlungen in andere berühmte Menschen braucht.Seine Gabe ist selten und keiner beherrscht sie so perfekt wie er,doch deswegen gerät er in das Visier der Vampirloge.Die Mächtigsten wollen seine Gabe zu ihren Zwecken nutzen...
In der zweiten Geschichte geht es um die Kripo-Beamtin Evi Fischer,die einem der mächtigsten Logemitgliedern verfällt:Gabriel Stark.Sie wird seine Geliebe und Gewandelte und kommt dabei seinen schrecklichen Machenschaften auf die Spur,die die gesamte Menschheit in Gefahr bringen.

Meine Meinung:
Das Buch ist eigentlich ganz spannend angelegt und was mir auf jeden Fall gefällt ist,dass dieses Buch nicht aus der romantischen Sicht der Vampire geschrieben wurde,sondern das Vampire als skrupellos und gefährlich beschrieben werden.Trotzdem fand ich den Schreibstil nicht besonders.Es gab viele Rechtschreibfehler,die dann doch irgendwann störten und sehr einfache Formulierungen,mit den man aber halbwegs leben kann.Was mich am meisten störte war die Tatsache,dass es kaum Umgebungsbeschreibungen gab,was die Handlung sehr vorantrieb und an vielen Stellen sehr abgehackt werden ließ.Es war insgesamt alles zu schnell,wenn ihr wisst was ich meine.

Fazit:
Ein mittelgutes Buch,für dass ich aber nicht den vollen Preis von knapp 10€ bezahlt hätte.Kann man lesen,muss man aber nicht ;)




Keine Kommentare:

Kommentar posten