Donnerstag, 2. Februar 2012

[Rezension]Red Riding Hood




Klappentext:
Zehn Jahre ist es her, dass Valeries Kindheitsfreund Peter verschwand und Valerie beim nächsten Vollmond einem Werwolf gegenüberstand - und von diesem verschont wurde. Nun ist Peter wieder da, und als sie ihn wiedersieht, packt die jetzt siebzehnjährige Valerie dieselbe wilde Leidenschaft wie dereinst. Zwar ist sie dem wohlhabenden Henry Lazar versprochen, aber Valerie würde alles dafür tun, um Peter nicht wieder zu verlieren. Doch dann wird am Tag nach Vollmond der leblose Körper eines jungen Mädchens gefunden. Kratzspuren und Bisse sprechen eine eindeutige Sprache: Der Werwolf ist zurück, und er hat sich ausgerechnet Valeries Schwester Lucie geholt. Alles deutet darauf hin, dass der Wolf allein wegen Valerie gekommen ist und nicht ruhen wird, bis er auch sie in seiner Gewalt hat...
Cover:
Das Cover gefällt mir eigentlich sehr gut,da der Wald etwas verschwommen dargestellt wird,sodass eine perfekt-düstere Stimmung heraufbeschwört wird.Auch das 'Rotköppchen' sticht heraus und es sieht für den Betrachter fast schon so aus,als würde sie auf ihn zu kommen.Nur die viele Schrift macht den Effekt des Covers etwas zu Nichte.

Geschichte:
Valerie lebt mit ihrer Schwester und ihren Eltern in einem mittelalterlichen Dorf,das regelmäßig von einem Wolf heimgesucht wird.Als Valeries Schwester von ihm getötet wird,häufen sich die blutrünstigen Überfälle und es wird alles versucht,um den Werwolf,der einer der Dorfbewohner sein soll,zu finden und ihn zu töten.Wenn ich alles sage,dann meine ich auch alles,denn:Es werden Unschuldige sogar bis zum Tode gefoltert,ein Geistlicher Werwolfjäger reist extra ins Dorf und Valerie fällt dem Verdacht zum Opfer,sie sei eine Hexe.

Stil/Charaktere:
UFF!Ich bin echt enttäuscht!Die Idee des Buches ist wirklich gut und man hätte so viel daraus machen können!Aber der schlechte Schreibstil verdirbt alles:Die Geschichte wirkt von Anfang an äußerst chaotisch,da ständig von einem Thema ins Nächste gewechselt wird.Man hüpft von einer Situation/Person zur Nächsten und weiß gar nicht richtig,wie man da hingelangt ist.Die Handlung vor allem am Anfang ist etwas wirr.Außerdem gibt es viele Unschlüssigkeiten und unlogische Handlungen,die total aus der Luft gegriffen scheinen.Hinzu kommt auch noch,dass es viele Fehler gibt;dass also beispielsweise Buchstaben fehlen,was man leicht hätte verhindern können.Deswegen sind auch die Charakter nicht besonders gut ausgebaut und sprunghaft in ihren Gedanken und Gefühlen.

Fazit:
Ich weiß nicht,ob es daran liegt,dass viele Köche den Brei verderben oder daran,dass das Buch vielleicht einfach nur schlecht übersetzt ist(?),aber ich finde es schade,dass eine so gute Idee durch den Schreibstil verunstaltet wurde.Das Buch baut aber im letzten Drittel Spannung auf und wird dann erst richtig interessant,sodass ich für Idee und Spannung zumindest 2 Sterne verleihe.Hätte ich den vollen Preis bezahlt,hätte ich mich doch schon sehr darüber geärgert.

Kommentare:

  1. Oh, das ist ja schade :( Das Cover sieht ja echt vielversprechend aus, aber wenn der Inhalt so schlecht umgesetzt wurde...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde mir noch den Film dazu anschauen und hoffe,dass er besser wird :)

      Löschen
  2. Der Klappentext spricht mich eigentlich an, aber irgendwie ist mir das Buch nicht so sympathisch. Ich habe immer ein gewisses Gefühl, ob mir ein Buch gefallen wird - oder eben nicht. Deine Rezi ist ja auch nicht so gut ausgefallen und ich werde dieses Buch wohl definitiv nicht lesen.

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  3. Ich möchte ja den Film unbedingt sehen. Ich mag sowohl die Darstellerin, aber ganz besonders deswegen muss ich den Film sehen, weil ich ja Gary Oldman Fan bin :)
    Ich hoffe der Film wird besser sein, als das Buch.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Oh nein das habe ich shcon in meinem Amazin Einkaufswagen. Mal sehen wie es mir gefällt. Aber der Film soll gut sein hab ich mir sagen lassen. Wollte auch erst das Buch lesen und dann den Film gucken.^^
    LG

    AntwortenLöschen
  5. Tatsächlich? Ich lese mir den Text nochmal durch und ändere es, sowas klingt ja wirklich blöd.
    Vielen Dank! :)

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab den Film Zuhause, musste ihn unbedingt haben als ich Cover und Klappentext gelesen hatte. Das Cover schaut ja beim Film genauso aus.
    Ist das denn das Buch zum Film oder wirklich "das Buch"?!
    Also..ich hoffe du weißt was ich meine^^#
    Den Film fand ich irgendwie..ganz gut..seltsam manchmal, halt keine Hollywoodverfilmung, was aber meiner Meinung nach den Reiz ausmacht.

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist das Buch zum Film.Eigentlich wurde zuerst der Film geplant,aber während der Film gedreht wurde haben die Autoren parallel dazu auch einen Roman geschrieben.Ja,ich hab mir schon sagen lassen,dass der Film besser sei als das Buch^^.Ich bin gespannt.

      Löschen