Donnerstag, 6. März 2014

[Rezension] Seelenkuss-Lynn Raven

 
 

Inhalt:
Plötzlich ist Prinzessin Darejan dort,wo sie eigentlich nie hinwollte:Auf der Flucht vor ihrer eigenen Schwester,der Königin der Korun,alleine mit einem Fremden.Der Fremde ist ein Gefangener der Königin,dessen Vergangenheit und Herkunft ungeklärt ist.Doch eines weiß Darejan sicher über ihn:Ihrer beider Vergangenheit scheint miteinander verbunden zu sein und doch lässt sie sich nicht ganz klären,bis mehrere Ereignisse Licht ins Dunkel bringen.
 
Meine Meinung:
Die Bücher Lynn Ravens scheinen immer einem Schema zu folgen:Man nehme einen starken,eigenwilligen Mann und eine mutige Frau,die sich ihrer wirklichen Fähigkeiten jedoch nicht bewusst ist und entwerfe eine neue Fantasywelt in der beide in Schwierigkeiten geraten.Und doch steckt viel mehr hinter diesen Romanen:Von der Beschreibung der Umgebung bis hin zu einer der Welt eigenen Sprache ist alles so glaubwürdig,dass es leicht ist,sich in Handlung und Geschehen hineinzudenken und darin zu versinken.Auch wenn mich der Anfang dieses Buches nicht ganz mitreißen konnte,habe ich es nach den ersten 100 Seiten nicht mehr aus der Hand legen können.Oben erwähnter Schreibstil,sowie sympathische Charaktere,die durch spannende Wendungen auf die Probe gestellt oder durch Tod sogar aus der Handlung herausgerissen werden bilden immer wieder neue Spannungshöhepunkte und lassen die Geschichte nicht vorhersehbar werden.Auch die Dicke des Buches von mehr als 500 Seiten sollte selbst Lesemuffel nach den ersten 100 Seiten nicht mehr stören,denn dann beginnt alles erst so richtig und fesselt den Leser an die Seiten.
 
Fazit:
Auch dieses Buch kann wieder einmal den anderen der Autorin das Wasser reichen und auch wenn das Schema ungefähr immer das Gleiche zu sein scheint,hat es Lynn Raven mal wieder geschafft eine tolle neue Welt zu erschaffen.
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten