Samstag, 6. Oktober 2012

[Rezension] Der Nachtzirkus-Erin Morgenstern

 
Klappentext:
Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves – Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schließlich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.
 
Cover:
Das Cover ist sehr schön.Es fluoresziert in Regenbogenfarben,je nachdem wie man es ins Licht hellt.Die Farben schwarz,weiß und silber die der Zirkus auch in der Geschichte hat wurden aufgegriffen und so erhält das Cover etwas magisches.
 
Inhalt:
Da möchte ich jetzt nichts weiter sagen,da ich finde,dass der Klappentext es gut genug beschreibt.Jedes Wort mehr wäre wohl zu viel gesagt :)
 
Meine Meinung:
Ich habe sowohl sehr gute als auch sehr schlechte Rezensionen über das Buch gelesen,bin aber mal unvoreingenommen daran herangegangen.Ich wollte mich einfach mal überraschen lassen und das ist der Autorin wohl ganz gut gelungen,teilweise im positiven und teilweise auch im negativen Sinne.Ich hätte aufgrund des Klappentextes einfach viel mehr eine Liebesgeschichte erwartet.Das Buch wird von Anfang an auf dem Wettstreit zwischen den zwei Zauberern Prospero und Alexander und ihren Lehrlingen Celia und  Marco aufgebaut.Hierbei geht es viel mehr um den Austragungsort,nämlich den Zirkus,als um die Liebesgeschichte an sich.Das ist auch das,was ich zu bemängeln habe,denn ich dachte dass die verbotene Liebe zwischen den beiden Kontrahenten mehr herausgearbeitet wird.Doch erst gegen Mitte und Ende der Handlung kommt überhaupt zu Sprache,dass sich die beiden lieben und das fand ich dann doch etwas schade,da diese Liebesgeschichte so schön ist,dass ich als Romantikerin nur lächeln kann.Das war der negative Punkt.Kommen wir zu dem positiven Aspekt:
Ich hätte nicht errwartet,dass dieses Buch so lyrisch und teilweise auch poetisch ist.Dadurch,dass der Schreibstil gleichzeitig flüssig,aber auch irgendwie altmodisch ist hat man den Eindruck,man liest wirklich eine alte Geschichte oder ein seit Jahrzehnten überliefertes Märchen.Und das macht den Zauber dieses Buches aus.Die Athmosphäre die daraus beim Lesen entstand fand ich wiederum so schön,dass es den kleinen Mangel der-für mich-zu wenig ausgearbeiteten Liebesgeschichte wieder aufwiegt.
 
Fazit:
Eine sehr schöne Idee und eine gute Umsetzung.Ein für mich bis jetzt einzigartiges Buch was den zauberhaften Flair angeht.
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Ich habe dieses Buch verschlungen und geliebt!

    AntwortenLöschen
  2. Jaaaa dieses Buch ist wirklich einzigartig und bleibt einem lange in Erinnerung. Tolle Rezi! :))

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann nur zustimmen, kaum ein anderes Buch schafft es, solch eine Zauberhafte Welt zu erschaffen.
    LG Sandra

    AntwortenLöschen