Montag, 15. Oktober 2012

[Kurzrezension]E.L.James-Shades of Grey:Geheimes Verlangen

Ich glaube,ihr könnt es wahrscheinlich nicht mehr hören und da so viele Blogs ausführlich über das Buch berichtet haben will ich einfach nur kurz meine Meinung kundgeben.

Anfangs musste ich mich doch sehr beherrschen an dem Buch dran zu bleiben.Zuerst einmal hat mich der Schreibstil etwas abgeschreckt,da er doch sehr einfach gestaltet ist und man wirklich nachvollziehen kann,dass die Autorin anfangs Fanfictions geschrieben hat,tut mir leid dies sagen zu müssen,aber es hat mich doch sehr daran erinnert.Schon bald wurde mir klar,dass wir hier das übliche Schema vorliegen haben:Unschuldiges,tollpatschiges Mädchen trifft auf supertollen,attraktiven Millionär und kann es gar nicht fassen,dass er sie begehrt,denn sie findet sich ja nicht hübsch und vor allem viel zu unbedeutend für ihn-kenn wir das irgendwoher?Die Antwort ist ermüdend,denn natürlich gibt es viele Bücher mit dieser groben Storyline und wem würde da nicht sofort eine bekannte Reihe einfallen,die so übermäßig gehypt wurde...
Nunja,irgendwann habe ich mich dann an den Schreibstil gewöhnt und fand ihn nicht weiter schlimm.Ich konnte mich ganz gut in Anas Dilemma mit Christian einfühlen und wurde soweit in die Geschichte hereinezogen,dass ich das Buch doch nicht entnervt in die Ecke gepfeffert habe und fand es sogar spannend,wie die Charaktere sich arrangieren,doch da kam schon das nächste Problem.Ich weiß ja,dass dies ein Erotikroman ist und ich habe auch mit Sexszenen gerechnet,die mir eventuell nicht gefallen könnten,das war es jedoch nicht,was mich gestört hat.Dass es um BDSM an sich ging,hat mich null gestört,es war eher die Fülle an Sexszenen.Hierbei kam es mir so vor,als wären sie nur dazu da die Seiten zu füllen,da sie oft-meiner Meinung nach- etwas aus dem Zusammenhang gerissen waren.Ich hätte doch sehr gerne viel mehr Handlung gehabt,denn die Probleme und das Privatleben der beiden Protagonisten,also alles,was in der Geschichte um den Sex herumgebaut war,fand ich gar nicht mal so schlecht,manchmal sogar richtig gut!Mich interessiert wie es mit den beiden weitergeht und ich werde mir auch die anderen Teile bei Freunden ausleihen und lesen,aber ob ich mir sie selbst kaufe bleibt fraglich.



Fazit:
Ich hoffe,dass in den Folgebänden mehr Handlung (nein,nicht sexuelle Handlung :D ) vorkommt,da die Geschichte an sich nicht schlecht ist :)




P.S:Achja,hätte ich fast vergessen:Die Ausrücke 'innere Göttin','Unterbewusstsein' und der Satz:'Schon wieder eine Premiere,Miss Steele' treiben mich in den Wahnsinn!




Kommentare:

  1. Warum denn das?! :D
    Die Gewinner werden erst gaaaanz am Ende gesammelt ausgelost. ;) Ich hoffe, du machst mit. ;D

    LG!
    Lydia

    AntwortenLöschen
  2. Hi du :)
    Ja eine Kurzrezension zu dem Buch reicht wohl vollkommen aus. Es wurde ja schon auf vielen Blogs verheizt bzw. andererseits in den Himmel gelobt. Ich habe es auch gelesen, halte mich mit meiner Meinung jedoch zurück ;)
    Mir geht es wie dir, ich habe die Bücher nur ausgeliehen und werde sie nicht für mein Regal kaufen.
    Alles Liebe von der Lesegriaffe
    http://lesegiraffe.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Schön zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die fast wahnsinnig wurde bei der ständigen Erwähnung von Anas Unterbewusstsein oder inneren Göttin :D

    AntwortenLöschen