Donnerstag, 5. Januar 2012

Vorsicht:Beastly!

Meine nächste Buchrezension geht über ein meiner Meinung nach eher unbekanntes Buch,dass auch mit Vanessa Hudgens in der Hauptrolle verfilmt wurde:

Beastly-von Alex Flinn


Eigentlich wollte ich Panem rezensieren,aber da das schon soo viele auf ihrem Blog machen,muss ich sagen,dass ich das nicht auch machen wollte.(Vielleicht schreibe ich eine Gesamt-Rezension über alle 3 Teile :) )

Klappentext:
Kyle Kingsbury ist eine Bestie, die nachts durch New York streift - ein hässliches Monstrum. Doch Kyle war nicht immer so. Er war mal ein Junge, mit dem jeder andere gerne getauscht hätte, ein gutaussehender, reicher und bei vielen Mädchen beliebter Kerl. Doch er war auch arrogant, eingebildet und überheblich. Zur Strafe wurde er dazu verflucht, dieses grässliche Biest zu sein - jetzt kann nur noch die Liebe diesen Fluch brechen. "Ich bin eine Bestie. Eine Bestie. Kein Wolf
oder Bär, kein Gorilla oder Hund, sondern eine entsetzliche Kreatur mit aufrechtem Gang - ein Wesen mit Reisszähnen und Klauen. Aus jeder Pore spriessen mir Haare. Ich bin ein Monster. Du glaubst wohl, ich erzähle Märchen? Falsch. Ich lebe in New York. In der Gegenwart. Ich bin keine Missbildung, bin nicht krank. Aber ich werde für immer so bleiben - bin ruiniert - es sei denn ..."


Cover:
Das Cover ist einfach gehalten,aber schön.Es passt sehr gut zur Geschichte und ich finde die Dornen an den Buchstaben sind eine sehr gute Idee.

Geschichte:
-Wer kennt die Geschichte nicht:,,Die Schöne und das Biest?''-
Kyle ist ein wohlhabender und gutaussehender Junge.Sein Vater ist ein bekannter Nachrichtensprecher,weswegen Kyle das Geld hat auf eine gute Schule zu gehen und sich alles leisten zu können wovon er träumt.Er verhält sich jedoch unfreundlich zu andern Mitschülern,die,seiner Meinung nach,hässlich sind oder einfach nur nicht das Geld haben um sich teure Klamotten zu kaufen.Eines Tages verflucht ihn deswegen eine Hexe:Von nun an muss er als haariges,mit Krallen ausgestattetes Monster leben.Der Fluch kann-wie so oft-nur durch der wahren Liebe Kuss gebrochen werden.Hoffnungslos zieht sich Kyle in ein Haus zurück,vergräbt sich hinter Rosen und Büchern und gibt sich seinem Selbstmitleid hin.Immer mehr verändert sich sein Charakter und seine Sichtweise auf 'schöne' Dinge und letzendlich gelingt es ihm,ein Mädchen zu entführen und es bei ihm wohnen zu lassen.Aber gelingt es ihm wirklich,die wahre Liebe trotz seiner äußerlichen Gestalt zu finden?


Stil und Charaktere:
Über den Schreibstil kann ich eigentlich nicht viel sagen,außer,dass man flüssig lesen konnte und sehr leicht in die Geschichte reinkam.

Kyle ist die Person,aus deren Perspektive das Buch geschrieben wurde.Je mehr seine Charakterveränderung zunimmt,desto mehr mag man ihn und desto mehr fühlt man mit ihm mit.
Lindy mag man zwar von Anfang an,man fleht sie aber auch im Stillen an Kyle endlich eine Chance zu geben.Sie ist nicht besonders schön,sondern durchschnittlich,was vom üblichen 'Die Schöne'-Motiv abweicht.
Der Lehrer Will und Magda,die Haushälterin schließt man sofort in sein Herz,da sie die einzigen Personen sind,die Kyle wirklich helfen wollen und die nett zu ihm sind.Magda finde ich total süß mit ihrem gebrochenen Deutsch :)).
Man muss noch hinzufügen,dass ich Kyles Vater HASSE!Ich werde immer richtig wütend wenn er auftaucht *grrr*

Fazit:
Beastly ist eine tolle Geschichte,nachempfunden nach dem Prinzip 'Die Schöne und das Biest'.Es ist nichts,was man nicht schonmal gelesen,beziehungsweise gesehen hätte,aber die Geschichte ist immer wieder aufs Neue schön und hat eine tolle Aussage.Ich mag Beastly sehr gern und würde es auf jeden Fall an alle weiterempfehlen die 12-15 Jahre alt sind.Ob es für ältere was ist hängt davon ab,ob man Märchen mag oder nicht.Deshalb vergebe ich:

P.S: Was ich auch total toll und sehr interessant finde ist die Anmerkung der Autorin zum Buch.Auf den letzten Seiten erzählt sie,warum sie die Geschichte neu verfasst hat und warum sie selbst Märchen oft nicht mag.Sie empfiehlt auch weitere 'Die Schöne und das Biest'-Geschichten und Filme darin weiter.

Kommentare:

  1. Huhu,
    tolle Rezi. Das Buch kenne ich zwar nicht, aber ich habe den Film auf DVD und fand den sehr schön. Ich bin aber ein großer 'Beauty & the Beast' Disney - Fan, so dass mir die Geschichte nicht langweilig wird.
    Im Film fand ich den blinden Lehrer echt lustig. Ist der Charakter im Buch auch so dargstellt?

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  2. @Lilly
    Ich liebe die Geschichte von Beauty and the Beast auch total,weswegen ich auch die Anmerkungen der Autorin zu weiteren Filmen und Büchern super finde.Im Buch ist der Lehrer zwar lustig aber nicht so oft :)

    AntwortenLöschen
  3. Ah, das hat mich nämlich echt interessiert, wie nah die bei dem Film quasi an den Buchcharakteren geblieben sind. Ich werde mir das Buch auf jeden Fall zum Lesen besorgen. Da ich dieses Jahr eine beschränkte Kauferlaubnis habe, vermutlich nur ausleihen, aber lesen möchte ich es schon.

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  4. Eine schöne Rezi! Ich habe das Buch gerade erst auf Englisch gelesen, da ich Märchen liebe. Mir hat es gut gefallen, es war aber auch nichts Neues. Einfach eine nette Unterhaltung für zwischendurch :)

    AntwortenLöschen