Mittwoch, 22. Juli 2015

[Rezension] Hero:Ein Mann zum Verlieben-Samantha Young

Inhalt:
Alexa Holland trifft ausgerechnet auf den Mann, dessen Leben durch ihren Vater zerstört wurde. Und das auch noch, als sie sowieso schon in der Klemme steckt. Caine Carraway beschließt aus Schuldgefühlen ihr zu helfen und stellt sie als seine persönliche Assistentin ein. Als erfolgreicher Mogul macht er ihr das Leben im Job zur Hölle und tut alles, um sie schnell wieder loszuwerden. Doch Alexa lässt sich von ihm nicht einschüchtern und kommt ihm und seinen Geheimnissen schon bald gefährlich nahe.
 
Meine Meinung:
Da Samantha Young in diesem Genre neben J.Lynn meine Lieblingsautorin ist, konnte ich auch von ihrem neuen Buch nicht die Finger lassen. Mich haben mal wieder zwei tolle Protagnisten erwartet: Alexa, die smart und witzig ist und sich nicht von äußeren Umständen unterkriegen lässt. Und Caine, ein typischer New-Adult-Roma-Protagonist, -anziehend, unnahbar und attraktiv- der hinter seiner Fassade einen weichen Kern besitzt und eine Vergangenheit voller Geheimnisse hat, die er wahren will. Die Geschichte erstreckt sich über knapp 470 Seiten, die man schnell durchgelesen hat, wenn man das Genre und das Prinzip dieser Romane mag. So habe auch ich nur 2 Tage gebraucht um das gesamte Buch zu verschlingen. Wie gewohnt ist der Schreibstil der Autorin fließend und eine romantische Verwicklung lässt nicht lange auf sich warten. Alexa war mir als Protagonistin sehr sympathisch, ich mochte sie gerne und habe auch manchmal über ihre Gewitztheit grinsen müssen.
Das Schema 'reicher einflussreicher Mann' trifft auf 'hilfesuchende attraktive Frau' ist natürlich nicht einzigartig und wurde schon zig Mal verarbeitet, weswegen man auch hier auf nichts Neues in dieser Sache mehr trifft. Alles in allem ist das Buch aber sehr amüsant und wird Leserinnen leicht unterhalten.
 
Fazit:
Nicht so gut wie die Reihe 'Edinburgh Love Stories' von Samantha Young aber doch unterhaltend und kurzweilig.
 
 

Keine Kommentare:

Kommentar posten