Donnerstag, 17. Mai 2012

[Rezension]Dierk Gewesen und die glorreichen Sechs-Christian Gailus





Klappentext:
Leute! Wenn lhr meint, lhr wart schon überall, habt alles gesehen und nichts kann Euch mehr vom Hocker hauen – dann liegt das vielleicht daran, dass lhr immer zur falschen Zeit am falschen Ort seid. Und daran, dass lhr mich nicht kennt. Mein Name ist Gewesen, Dierk Gewesen. lch bin Kommissar bei der Polizei Hamburg, Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte. Wir beschäftigen uns nicht mit Pillepalle wie Hehlerei, Raub und Mord. Wir kümmern uns um die echt kniffligen Sachen, zum Beispiel bei unserem neuesten Fall: Da versucht ein größenwahnsinniger Superverbrecher ein Loch durch die Erde zu buddeln! Mitten in Hamburg. Und warum? Weil er glaubt, dass die Erde in ihrem lnneren hohl ist und wir Menschen auf der lnnenseite leben.

Cover:
Als ich das Buch bekommen und ausgepackt hatte,war ich total überrascht.Das Cover ist genauso originell und cool wie das Buch und ich bin echt begeistert davon,dass sich da jemand anscheinen echt Mühe gegeben und sich etwas einfallen gelassen hat.

Geschichte:
Dierk Gewesen,der coole Komissar der Abteilung zur holistischen Durchleuchtung extrem seltsamer Delikte in Hamburg wird suspendiert,nachdem er bei einem Einsatz halb Hamburg in Schutt und Asche gelegt hat um die Menschheit zu retten.Doch als mysteriöse Vorfälle die Stadt erschüttern und mehrere bekannte wissenschaftliche Persönlichkeiten,sowie seine Ex-Freundin Rebecca gekidnappt werden,ist es bei Gewesen aus mit der Freundlichkeit.Er eilt ihr zu Hilfe,legt dabei noch mehr Teile Hamburgs in Schutt und Asche,bekommt dabei Hilfe von seinem Assistenten Nick mit den übersinnlichen Fähigkeiten,überwältigt wildgewordene Haie und trifft auf den Bösen,der der Meinung ist,die Welt sei hohl und die Menschheit lebe auf der Innenseite.Klingt spektakulär?Ist es auch!

Meine Meinung:
Anfangs wusste ich nicht,was ich von dem Buch halten sollte,da es sofort mit einer Überraschung anfing,mit der ich nicht gerechnet hätte.Ich konnte nicht sagen,ob mir dies gefiel oder nicht und kann es auch bis heute noch nicht sagen.Aber dann wurde es immer besser,immer rasanter und immer witziger,auch wenn ich leider bemängeln muss,das viele Anspielungen auf Filme dabei waren,die ich leider nicht verstand,weil ich die Filme nicht gesehen habe,die diese Anspielungen erst zu einem Witz machten.Ohne eine gewisse 'Fachkenntnis' sickern also manche Gags leider nicht zu dem Leser durch.Trotzdem gibt es für den Leser viele witzige Stellen,die manchmal so absurd sind,dass man nicht anders kann,als mit dem Kopf über den Einfallsreichtum des Autors zu schütteln.Hier bei ist er sehr kreativ und wortgewandt und schreckt auch vor lustigen Alliterationen und Tiervergleichen nicht zurück.Dierk Gewesen war mir als cooler Komissar zwar passend zur Geschichte,er konnte mich jedoch nicht so überzeugen wie Nick,sein Assistent.Den habe ich nämlich total ins Herz geschlossen und finde ihn auch richtig putzig,weil er oft kindlich-naiv und doch,meiner Meinung nach, sehr eifrig an die Aufklärung der Verbrechen herangeht und immer sein Bestes gibt,egal wie schmerzhaft er dabei verletzt wird.So ist auch meine Lieblingsszene eine mit Nick,der mit einem Sightseeing-Bus voller Kanadier vor mehreren bewaffneten Gangstern flieht.Dies ist so spektakulär,rasant und dabei doch witzig,dass ich beim Lesen richtig lachen musste.Dierk Gewesen hingegen ist mir manchmal viel zu cool und kommt dabei an einigen Stellen sehr kühl und arrogant rüber,weswegen ich nicht ganz warm mit ihm wurde.Manche Stellen waren so unsinnig,dass sie dabei schon wieder stimmig wirkten und ich war begeistert von der Kreativität,die nicht nur beim Cover,sondern auch bei der ganzen Geschichte vorherrscht.

Fazit:
Für alle die endlich mal etwas Anderes und Neues lesen wollen,das vor Situationskomik und unsinnigem Humor nur so trieft ist dieses Buch genau das Richtige!


Keine Kommentare:

Kommentar posten